Was bedeutet BARFen?

Barf, Rohfutter für den Australian Shepherd
Barf, Rohfutter für den Australian Shepherd

Wie genau der Name BARF entstand, ist heute unklar. Im Amerikanischen stehen diese 4 Buchstaben meist für „Biological Appropriated Raw Food“ oder „Bones and Raw Food“. Im Deutschen hat sich der Name „Biologisch artgerechte Rohfütterung“ etabliert. Wie der Name schon sagt, werden hier alle Futterkomponenten roh verfüttert. Dabei steht nicht nur Fleisch auf dem Speiseplan. Auch knackiges Obst und Gemüse, Eier, Kräuter oder Milchprodukte.

Und mit Fleisch ist keinesfalls nur das Muskelfleisch gemeint. Knochen, Innereien, Blut, Fell oder Hufe sorgen für viel Abwechslung auf dem Speiseplan.

Da sollte Herrchen oder Frauchen nicht zimperlich sein, sondern den Umgang mit Knochen und Co. handhaben können.

Ein ganz klares Plus dabei: Du weißt zu 100%, was bei Deinem Aussie später im Futternapf landet. Konservierungsstoffe, Chemikalien und Geschmacksverstärker sucht man hier vergebens. Da vieles jedoch nicht im Supermarkt um die Ecke erhältlich ist, frag einen Metzger Deines Vertrauens oder kaufe Barf-Produkte in Onlineshops.

Wer sich für die Rohkostfütterung interessiert, sollte sich in die Materie einlesen und eingehend mit dem Thema auseinandersetzen. Einmal verstanden, worum es geht, ist es nämlich gar nicht so schwer, die Komponenten so zusammenzustellen, dass der Australian Shepherd eine ausgewogene Mahlzeit bekommt und keine Mangelerscheinungen entwickelt.

Woher bekomme ich meine Zutaten fürs BARFen?
Woher bekomme ich meine Zutaten fürs BARFen?

Barfen gewinnt immer mehr Anhänger, dabei war dies früher einmal die gängigste Methode einen Hund zu füttern. Es gibt industriell gefertigtes Futter aus Dosen oder in Trockenform erst seit einigen Jahrzehnten. Davor war es üblich, dass der Vierbeiner Fleisch, Knochen und andere Lebensmittel aus der Küche erhielt. Dass die Rohkostfütterung gesund ist, zeigen auch die vielen Fälle von Allergikern unter den Hunden, die auf künstliche Inhaltsstoffe aus Trocken- und Nassfutter empfindlich reagieren.

Vorteile von BARF

  • Hier findest Du keine Füllstoffe
  • Wenig Kotabsatz, da Futterkomponenten nahezu gänzlich verwertet werden können
  • Du weißt genau, was im Napf landet
  • Preislich ist Barfen oft günstiger als Futter aus dem Handel
  • Zahnstein wird durch Abnagen von Knochen und Co vorgebeugt
  • Weniger Mundgeruch
  • Die unterschiedliche Zusammenstellung der Mahlzeiten garantiert Abwechslung
Australian Shepherd BARFen - Mit viel Liebe!
Australian Shepherd BARFen – Mit viel Liebe!

Nachteile von BARF

  • Einige Komponenten sind nicht einfach zu beschaffen
  • Lagerung kann problematisch sein (große Gefriertruhe ist von Vorteil)
  • Ansteckungsgefahr mit diversen Krankheiten ist durch das rohe Fleisch möglich (wenn auch gering)
  • Mangelerscheinungen ebenfalls möglich, bei einseitiger Fütterung
  • Einarbeitung in die Barf-Fütterung ist nötig, damit Du weißt, was wie gefüttert werden darf und was nicht
Australian Shepherd BARFen - Welche Vorteile und Nachteile gibt es?
Australian Shepherd BARFen – Welche Vorteile und Nachteile gibt es?

Was wird bei BARF alles verfüttert?

Australian Shepherd BARF
Eine Alternative zu Dosen- und Trockenfutter: BARFen

Muskelfleisch:

Ist Hauptbestandteil einer jeden BARF-Mahlzeit. Das Fleisch kann zart oder durchwachsen sein. Folgende Fleischsorten kommen für die Ernährung des Australian Shepherds in Frage:

  • Rind
  • Pferd
  • Ziege
  • Lamm / Schaf
  • Huhn
  • Pute
  • Ente
  • Gans
  • Strauß
  • Kaninchen
  • Känguru
  • Hirsch / Reh

Wichtig: Niemals Wildschweinfleisch oder Fleisch vom Hausschwein roh servieren. Immer nur vollkommen durchgegart oder besser noch gar nicht.

Fleischige Knochen:

Sie liefern viel wichtiges Calcium und beschäftigen den Australien Shepherd auch außerhalb der Mahlzeiten. Du brauchst die Knochen nämlich nicht zwingend in den Napf geben, sondern kannst sie auch als Beschäftigung zwischendurch anbieten. Ein Plus: Das Nagen wirkt wie eine natürliche Zahnbürste. Ein Grund, warum gebarfte Hunde oft wenig bis keine Probleme mit Zahnstein haben.

Innereien:

Variiere die Sorten ab und zu, da die unterschiedlichen Organe auch unterschiedliche Nährstoffe enthalten. Wenn Du Abwechslung bietest, dann versorgst Du Deinen Hund mit einem Cocktail an unterschiedlichen Vitaminen, Mineralien und sonstigen Nährstoffen und die Ernährung wird ausgewogen und gesund.

Fisch:

Ist eine tolle Alternative zu Fleisch und liefert Omega-3 Fettsäuren und Vitamin D. Allerdings solltest Du roh nur Sorten verfüttern, die arm an Thiaminase sind. Dieses behindert nämlich die Aufnahme bestimmter Nährstoffe und kann zu Mangelerscheinungen führen. Gegart wird das Enzym allerdings unschädlich gemacht. Folgende Fischsorten kannst Du unter anderem anbieten:

  • Scholle
  • Barsch
  • Karpfen
  • Thunfisch
  • Forelle

Obst und Gemüse:

Sie machen rund 20 % einer Mahlzeit aus. Püriere Obst und Gemüse, damit die Nährstoffe für den Hund besser zugänglich sind. Gib außerdem einen Schuß Öl zum Futter, um eine gute Vitaminaufnahme zu geährleisten. Obst vor der Verarbeitung immer entkernen bzw. den Stein entfernen. Beachte, dass einige Bemüsesorten, wie z.B. Kohl nur gegart angeboten werden sollten.

Und sonst?

  • Milchprodukte und Getreide sind optional beim BARF.
  • Eier dürfen auch ab und an auf den Speiseplan. Die gemörserte Schale liefert Calcium und Eigelb sorgt für schönen Glanz im Fell. Verfüttere aber nur das Eigelb roh. Das ganze Ei muss hingegen besser gekocht angeboten werden.
  • Verwende kaltgepresste und hochwertige Öle.
  • Kräuter
  • Salz muss hinzugefügt werden, wenn nur wenig oder kein Blut und /oder Knochen im Napf landen.
BARF - Lecker angerichtet
BARF – Lecker angerichtet

Wo kann ich mich über das BARFen informieren?

Natural Dog Food: Rohfütterung für Hunde – Ein praktischer Leitfaden

Wer sich bisher nicht an das Barfen herangetraut hat, sollte diesen Ernährungsratgeber zur Handnehmen. Die Rohfütterung wird hier einfach und verständlich erklärt. Als Einsteigerlektüre und Leitfaden, aber auch Nachschlagewerk für Fortgeschrittene Barfer geeignet. Warum welches Futter im Napf landen sollte (oder eben nicht) und welche Vorteile diese Ernährungsweise gegenüber Fertigfutter hat, wird ausführlich diskutiert. Für eine abwechslungsreiche, leckere und artgerechte Ernährung Deines Hundes, mit rein natürlichen Inhaltsstoffen. Damit bald auch Dein Hund schöneres Fell, gesündere Zähne und mehr Freude am Fressen hat.
Natural Dog Food: Rohfütterung für Hunde - Ein praktischer Leitfaden
309 Bewertungen
Natural Dog Food: Rohfütterung für Hunde – Ein praktischer Leitfaden
  • Reinerth, Susanne (Autor)
  • 240 Seiten – 01.06.2005 (Veröffentlichungsdatum) – BoD – Books on Demand GmbH (Herausgeber)

Das BARF-Buch: Inklusive 14 Rezepten

BARF, die Rohfütterung des Hundes, erfreut sich zunehmender Beliebtheit und ist eine echte Alternative zu Fertigfuttermitteln der Hundeindustrie. Doch wie lege ich eigentlich los und was darf überhaupt im Napf landen? Dieser Ernährungsratgeber vermittelt solide die Grundlagen des BARF und wartet mit tollen Schritt-für-Schritt Anleitungen auf. Zudem werden häufige Fragen über BARF eingehend beantwortet und für fortgeschrittene Rohkostfütterer gibt es sogar noch vertiefende Hinweise. Worauf es ankommt und welche Fehler unbedingt vermieden werden sollten, darüber informiert dieses umfangreiche Buch.
Das BARF-Buch: Inklusive 14 Rezepten
309 Bewertungen
Das BARF-Buch: Inklusive 14 Rezepten
  • Nadine Wolf (Autor)
  • 164 Seiten – 02.09.2015 (Veröffentlichungsdatum) – Nadine Wolf (Herausgeber)

BARF ganz einfach!

Wer die Komponenten fürs BARFen nicht beim Metzger oder Supermarkt zusammensuchen möchte oder Innereien und Co eher nicht anfassen will, der kann seinen Australian Shepherd trotzdem mit BARF ernähren. Es gibt Onlineshops (Unser Tipp: Fellfreude.de (Partnerlink)) , die bieten tolle Menüs für Hunde an oder bringen gefrorene BARF-Mischungen direkt zu Dir nach Hause. Dort sind alle Zutaten im richtigen Verhältnis abgemischt und müssen nur noch aufgetaut werden. Kein Zerkleinern, Schnippeln, Pürieren nötig.

Möchtest Du mit Deinem Australian Shepherd das BARFen ausprobieren?

Auf Fellfreude.de (Partnerlink) gibt es ein Starterpaket mit dem Du und Dein Liebling das Barfen ganz leicht ausprobieren könnt. Fellfreude bietet Pakete für Welpen, erwachsene Hunde sowie Senioren an. Das Futter kommt sehr gut verpackt tiefgekühlt bei Dir Zuhause an. Probiere es doch mal!

Das vielleicht beste und liebevollste BARF-Hundefutter für Deinen Australian Shepherd!
Australian Shepherd BARFen - Einfach und mit ganz viel Liebe!
Australian Shepherd BARFen – Einfach und mit ganz viel Liebe!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.